Startseite

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Homepage des Mieterverein Erkner und Umgebung e. V.

Der Mieterverein Erkner und Umgebung e.V. ist Mitglied im Mieterbund Land Brandenburg und über diesen dem Deutschen Mieterbund zugehörig, einschließlich der Rechtschutz-Versicherung des Deutschen Mieterbundes.

Unsere ehrenamtlichen Mitglieder stehen Ihnen in den Sprechstunden für ausführliche Beratungen in allen Fragen des Mietrechts zur Verfügung.
Eine Rechtsberatung dürfen wir nur für Mitglieder des Mietervereins durchführen.

Aktuelles

 

Einladung zur 27. Ordentlichen Mitgliederversammlung des Mietervereins Erkner und Umgebung e.V.

Sonnabend, 29. September 2018, 10 Uhr, in Erkner, Fichtenauer Weg 44 (GefAS Stadtteilzentrum)

Folgende Tagesordnung hat der Vorstand vorgeschlagen:

  1. Begrüßung der Mitglieder und Wahl des Versammlungsleiters
  2. Rechenschaftsbericht des Vorstands und Bericht der Rechnungsprüfer
  3. Aussprache und Anfragen zu den Berichten
  4. Beschlussfassung zu den Berichten, Entlastung des Vorstands
  5. Verschiedenes
  6. Schlusswort

Unser Hinweis zur Anfahrt:

Aus Richtung Woltersdorf von der Woltersdorfer Landstraße in Höhe der Shell-Tankstelle rechts in den Fichtenauer Weg einbiegen.

Aus allen anderen Richtungen in Erkner vom Kreisverkehr am Friedensplatz über die Bahnhofstraße in Richtung Woltersdorfer Landstraße (vorbei am Bahnhof) und in Höhe der Shell-Tankstelle nach links in den Fichtenauer Weg abbiegen.

 

Rundschreiben April 2018

Nr. 2/2018

Verehrte Vereinsmitglieder!

Im zweiten Rundschreiben des Jahres gehen wir eingangs auf jüngste Entwicklungen in der Lokalpolitik ein. Diese werden auch für uns als Mieter große Bedeutung haben können. Schließlich stellen wir noch eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vor, die von allgemeinem Interesse sein dürfte. Es geht um unsere Betriebskosten, hier die Grundsteuer.

Erkner: Bürgermeisterwahl entschieden

Neuer Bürgermeister der Stadt Erkner wird im Mai der bisherige Fraktionsvorsitzende der CDU in der Stadtverordnetenversammlung Henryk Pilz. Er hat als „parteiunabhängiger“ Kandidat die Stichwahl um das Bürgermeisteramt mit 113 Stimmen Vorsprung (bei rund 10.200 Wahlberechtigten) gewonnen. Er stehe für „die Nutzung aller Möglichkeiten für die Stadtentwicklung, um den dringend benötigten Wohnraum zu schaffen,“ ein.

Vermutlich meint er damit einen beabsichtigten Einfamilienhausbau zwischen Karutzhöhe und Hohenbinde. Ein umstrittenes Vorhaben im Wasserschutzgebiet…weiterlesen